Die Sache mit den Muffins…

Gestern blieb keine Zeit zum Bloggen, deshalb gibt es heute nichts zu lesen. Ich habe aber eine gute Entschuldigung: Ich musste Muffins backen. Leider hatte ich das schon länger nicht mehr gemacht, und obwohl ich eine passionierte und erfahrene Muffinbäckerin bin, ist mir ein Missgeschick passiert. Nachdem ich die Muffinform in den Ofen geschoben hatte –ich war sehr stolz, weil ich viel schneller war als erwartet– setzte ich mich entspannt an den Küchentisch und ließ meinen Blick zufrieden über die Reste der Zutaten schweifen: eine zerknüllte Packung Mehl, eine zur Hälfte geleerte Zuckertüte, Eierschalen, ein Vanillin-Päckchen und zwei ganze Packungen Butter… Zwei Packungen Butter? Unangebrochen? Genau: Sch****! Damit wurden die ersten zwölf Muffins als potenzielle Wurfgeschosse vorläufig aussortiert. Beim Testen habe ich aber festgestellt, dass sie gar nicht soo schlecht schmeckten und man zukünftig getrost weniger Butter (als im Rezept) nehmen kann…

Hier geht’s zum Rezept (Rezepte> Frisch und Fruchtig> Himbeer-Muffins Variante 1). Ich machte dazu eine Glasur aus weißer Schokolade, Sahne und Puderzucker… Wenn man Tiefkühl-Himbeeren nimmt, kann man den beim Auftauen austretenden Saft nutzen um die Glasur rosa zu färben. ♥

Ein Foto der Muffins habe ich nicht gemacht, sie waren zu schnell aufgegessen…

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leben, Quatsch, Zeitverschwendung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s