Schlammschlacht am Eichbaumsee

Am vergangenen Samstag war ich zum ersten Mal beim „Wutzrock„, ein Festival das seinem Namen alle Ehre macht. Kurz nach der Abfahrt aus der Hamburger Innenstadt erhielt ich die Nachricht, es sei vorteilhaft Gumistiefel zu tragen, oder zumindest Plastiktüten mitzubringen, da das Festivalgelände eine riesige Suhle sei. Schade, dass die besagte Nachricht mich erst so spät erreichte, dass weder Vor- noch Nachkehrungen ergriffen werden konnten, denn der Vergleich des Geländes mit einer Suhle war sogar ein Euphemismus gewesen. Aber egal, da muss man eben durch(stapfen). Außerdem boten die ausgesprochen charmanten und umsichtigen Backstage-Mitarbeiterinnen an, geeignetes Schuhwerk aus Tüten und Gaffer-Tape zu basteln. Leider habe ich dieses Angebot nicht angenommen und habe nun noch ein Paar meiner Lieblingsschuhe, die schlammbedeckt und stilecht in einem Müllsack verstaut, auf eine professionelle Reinigung warten. Der Anlass meines Wutzrock-Besuchs war der Auftritt der weltbesten Band Nobelpenner, den ich mit meiner Kamera begleitete. Hier meine Lieblingsbilder:

….und abschließend möchte ich sagen: ein schönes Festival, zum größten Teil sehr nettes Publikum und bei gutem Wetter bestimmt ein traumhafter Ort zwischen Eichbaumsee und Dove Elbe, bei schlechtem Wetter Gummistiefel einpacken und heiße Schokolade trinken…

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Hamburg, Kunst, Leben, Musik, Unterhaltung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s