Pulpo Ficción

Was bleibt von der Fußballweltmeisterschaft 2010 außer den „weißen Elefanten“ in Südafrika und einer Pokal-Kopie für Spanien? Schließlich wussten wir auch schon vor dieser WM, dass die Niederländer einfach hässlichen Fußball spielen, Olli Kahn als Sport-Moderator noch unerträglicher ist, als er es als aktiver Sportler war und Maradona die Seele des Fußballs war, ist und bleibt ♥.Ich leide tatsächlich schon ein wenig unter Vuvuzela-Entzug, denn offensichtlich haben die vertreibenden Unternehmen in Europa versäumt das Animationsinstrument am Rande der Tour de France zu bewerben. Ich könnte mir vorstellen, dass das Dröhnen der Vuvuzelas so manchen müden Radprofi zu Höchstleistungen während eines Anstiegs oder auf den letzten Kilometern einer Etappe antreiben könnte (wenn auch nur um dem „MÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖT“ zu entfliehen). Natürlich könnte der Einsatz auch zu erhöhter Sturzgefahr für die Fahrer führen, denn auch ohne die großen Tröten stehen die Fans immer wieder so nah an der Strecke, dass nur schmale Gassen zur Durchfahrt frei bleiben (als wüsste man nicht wie gefährlich das ist, wenn man nur eine einzige Etappe im Fernsehen gesehen hat). Da ist der Einsatz von Blutdoping, EPO usw. natürlich weniger riskant. 😉

Ach so, (Diktat-) Okrakel Paul ist auch noch nicht ganz vergessen….

Anstatt das Schicksal unzähliger seiner Artgenossen zu teilen und zu Tintenfischringen verarbeitet zu werden, profrittiert, äh, profitiert er von seiner erfolgreichen Wahrsager-Tätigkeit. Erstaunliche Nachrichten erreichen uns aus Spanien, das sich gewöhnlich als weniger zart besaitet in Bezug auf Tiere präsentiert: Der Bürgermeister der galicischen Gemeinde Carballiño hat den Oberhausener Tintenfisch zum „Ehrenbürger“ ernannt. Besonders geschmackvoll ist diese überschwängliche Geste, da Tintenfisch als Galiciens Nationalgericht gilt. Ein Besuch von „Pulpo Paul“ in seiner neuer Heimat – ehrenhalber –  ist auch schon geplant: Bürgermeister Carlos Montes möchte das Okrakel zu einem Gastronomiefest in den Nordwesten Spaniens einladen.

Na denn: ¡Buen Apetito!

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leben, Quatsch, Unterhaltung, Zeitverschwendung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s